Survival: Die Kunst des Überlebens

In der Wildnis zu überleben bedarf gewisser Kenntnisse und Anstrengungen. Heute praktizieren viele zivilisierte Menschen das Überleben in freier Natur. Allerdings nicht, weil sie dazu gezwungen sind, sondern aus Neugier oder als Mittel, um dem Alltag zu entfliehen. In der modernen Terminologie wird diese Überlebenstechnik als Survival bezeichnet.

Überleben in der Wildnis

Wer in freier Natur überleben will, muss sich vor Wind und Wetter schützen, Nahrung und Wasser beschaffen und sich in unwegsamem Gelände orientieren können. Wer Survival selbst praktizieren will, sollte sich auf seinen ersten Trip gut vorbereiten. Eine gute Kleidung und robustes Schuhwerk sind die Grundvoraussetzungen für einen ausgedehnten Ausflug in die freie Wildnis. Die Kleidung kann so getragen werden, dass sie aus mehreren Schichten besteht. Dadurch ist man in der Lage, sich jederzeit an veränderte Witterungsbedingungen anzupassen. Darüber hinaus gibt es noch einige Tipps, die man beachten sollte:

  • Gefahren erkennen und richtig einschätzen: In der freien Natur lauern viele Gefahren, die uns in der zivilisierten Welt nicht begegnen. Dazu gehören beispielsweise Hunger, Durst, Hitze und Kälte. Wilden Tieren wird man in unseren Breiten jedoch kaum begegnen. Aber auch Verletzungen können in der freien Wildbahn zu einem ernsthaften Problem werden.
  • Nahrung suchen: Das ist wohl das größte Problem in der freien Natur. Die klassische Jagd scheidet wohl bei den meisten Menschen aus, da Jagen in fast allen Wäldern verboten ist. Doch es gibt in Europa über 1.800 Pflanzen, die man essen kann.
  • Wasser finden: Auch dieses Problem lässt sich zumindest in unseren Breiten leicht lösen. Fast überall findet man saubere Flüsse oder Bäche. Das gilt besonders für die Alpen. Ansonsten muss man Wasser entkeimen. Dies geschieht in der Regel durch Abkochen.
  • Schlafplatz einrichten: Einen Schlafplatz zu finden, erscheint auf den ersten Blick relativ einfach. Doch auch hier sollte man auf die Umgebung achten. Feuchte Plätze oder Senken sind kein guter Tipp. Hier kann sich schnell Regenwasser ansammeln und es kann sogar zu kleinen Sturzfluten kommen.